Gemeindefahrt nach Speyer

Rückblick Mittwoch 29.08.18

Wer Speyer von oben betrachtet, erblickt sofort den höchsten Kirchturm der Pfalz. Mit seinen hundert Metern gehört er der Evangelischen Gedächtniskirche der Protestation. Diese wurde auf unserer Gemeindefahrt am Vormittag besucht während der Reise auf den Spuren der Reformation. Die Gedächtniskirche in Speyer wurde zur Erinnerung an die Reformation zwischen 1893 und 1904 im neugotischen Stil errichtet. Sie enthält viele interessante Mosaiken, Kunstgegenstände und Fenster. Kaiser Wilhelm II. und seine Frau stifteten die Fenster in der Apsis. Eine Führung brachte den Teilnehmern diese besondere Kirche und ihre Geschichte nahe. Nach dem Mittagessen im „Domhof“, einem Restaurant, das sich der Pfälzer Gastlichkeit und guten Küche verschrieben hat, boten Pfarreien Reidt und ihr Mann Martin Bischof einen Rundgang durch die Altstadt von Speyer und einen Besuch des Domes an. Shopping in der Fußgängerzone, ein Spaziergang am Rhein rundeten den Nachmittag ab.