Tu Deinen Mund auf

Sonntag, 10. Dezember 2017, Versöhnungskirche Salmünster
Gottesdienst zum Tag der Menschenrechte

Photo: Jacek Taran

Ein Gottesdienst mit dem Titel „Tu Deinen Mund auf“ zum „Tag der Menschenrechte“, fand in der Versöhnungskirche Salmünster statt.Dieser Gottesdienst machte besonders auf die weltweit schwierige Situation der Presse- und Meinungsfreiheit aufmerksam. Ob in der Türkei, in Russland oder China – in vielen Staaten laufen Journalistinnen und Journalisten Gefahr, aufgrund ihrer Arbeit überwacht oder durch Zensur, Gefängnis oder gar gezielten Mord zum Schweigen gebracht zu werden.

Mitglieder der Menschenrechtsgruppe Amnesty International aus Gelnhausen berichteten an einem konkreten Beispiel von ihrem Bemühen um Journalisten, die sich für das Grundrecht von Meinungs- und Pressefreiheit in ihrem Land einsetzten und dafür inhaftiert wurden. Die Predigt hielt Pfarrer Fredy Henning.

Die Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) waren aufgerufen, den „Tag der Menschenrechte“ in ihren Gottesdiensten zu thematisieren, so der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Er unterstrich die gesamtgesellschaftliche Bedeutung des Themas: „Wie kein anderes Grundrecht stehen Meinungs- und Pressefreiheit für den demokratischen Rechtsstaat. Nur durch eine freie und unabhängige Berichterstattung sind Menschen so informiert, dass politische Willensbildung stattfinden kann.“