Alles wieder gut!? …

Abendgottesdienst am Buß- und Bettag 2021
in der Versöhnungskirche Salmünster

(Illustration: orange cube)

  „Alles wieder gut!?“ – so lautete das Motto des Abendgottesdienstes an Buß- und Bettag, zu dem die Evangelische Kirchengemeinde Bad Soden-Salmünster in diesem Jahr einlud. „Alles wieder gut!“ – „ein Satz, der unsere Sehnsucht trifft“, begrüßte Pfarrer Henning die anwesenden Besucher. Der Wunsch, Sorgen hinter sich zu lassen, keine schlechten Nachrichten zu hören und keine Einschränkungen zu erfahren, sei groß. Gleichzeitig liege in diesen Worten auch die Frage: „Ist wirklich wieder alles gut?“ Im Sinne des am Ende des Kirchenjahres gelegenen Feiertages lade diese Frage zur kritischen Prüfung des eingeschlagenen Weges und zur Umkehr ein.

Für uns Menschen sei der Satz „Alles wieder gut“ mitunter ambivalent. Je nachdem, wer diesen Satz zu uns sage, habe dieser die Kraft, uns Mut zu machen oder wirke in einer anderen Situation wie ein deplatzierter „dummer Spruch“, führte Pfarrer Henning in seiner Predigt aus. „Alles war sehr gut“, von der Kraft dieser Worte erzähle auch die Bibel – sowohl in der Schöpfungsgeschichte als auch in den Evangelien, „frohe Botschaften“ vom Wirken Jesu Christi. Trotz der Klage über „die Angst, die Not, die wir haben“ und „das steinerne Herz“ werde es gut werden, durch „den der es sehr gut gemacht habe und „ein neues Herz und einen neuen Geist geben könne“ (Hesekiel 36, V.26) ermutigte Pfarrer Henning die versammelte Gemeinde.

Die geltenden Hygienebestimmungen erlaubten keinen Gemeindegesang. Organist Frank Kleespies begleitete die von Küsterin Christina Honner gelesenen Liedtexte mit ihren Melodien.

Text: Johanna Parthey