Zum Inhalt springen

Rückblick: Musikalischer Friedens-Gottesdienst

Musikalischer Friedens-Gottesdienst in der Versöhnungskirche am Sonntag, 27.03.2022

Angesichts des Nicht-Verstehens des Krieges bitten Gläubige für die Menschen in der Ukraine

Bad Soden-Salmünster – Zu einem musikalischen Friedens-Gottesdienst hatte die Evangelische Kirchengemeinde in die Versöhnungskirche in Salmünster eingeladen. Sopranistin Ann-Christin Wolf aus Bad Soden und Frank Kleespies am Flügel berührten die Musikfreunde mit nachdenklichen Liedern.

Bomben fallen in Europa, so Pfarrer Fredy Henning in seinen einleitenden Worten. Angesichts des Krieges fühlen sich viele hilflos, ohnmächtig und wütend fasste Pfarrer Henning die Gefühle der Anwesenden in Worte. Bilder von zerschossenen Häusern und Eindrücke vom Leid der Menschen, die in keiner Nachrichtensendung fehlen, stellen die Frage, wieso es Krieg geben müsse. Wie auch auf so viele andere Fragen des Lebens suche der Mensch klare Antworten und müsse doch lernen, er sei „nicht dafür gemacht, alles zu verstehen“, zitierte Pfarrer Henning in seiner Predigt die letzte Zeile des Liedes „Nicht-Verstehen“ der A-capella-Gruppe Maybebob.

Christen stehe jedoch immer ein Weg offen, aktiv zu helfen, dass Frieden werde: „Beten ist uns in aller Hilflosigkeit und bei allem Nicht-Verstehen möglich“, gab Pfarrer Henning den versammelten Gläubigen mit auf den Weg.

Organist Frank Kleespies und Sängerin Ann-Christin Wolf schufen ein musikalisches Programm, das Kirchenlieder mit modernen Liedern verband. „Jesu, meine Freude“, das noch unter dem Eindruck der Schrecken des wenige Jahre zuvor zu Ende gegangenen Dreißigjährigen Krieges entstanden war, erklang dabei ebenso wie John Lennons „Imagine“ und Michael Jacksons „Heal the World“.

Zum Abschluss betete Pfarrer Henning unterstützt von Kirchenvorsteherin Anneli Thomas für die Menschen im ukrainischen Kriegsgebiet und in Russland. Er schloss auch Geflüchtete und ihre Helfer in die Fürbitte ein: „Lasst uns beten für die vielen Menschen auf der Flucht, im Lande selbst und in den Nachbarländern und für die, die jetzt zu uns kommen. Lasst uns beten für sie und für alle, die sich jetzt engagieren, um zu helfen und um ihnen gute Aufnahme zu bereiten“.

Text: Johanna Parthey

Foto (Anneli Thomas): Sängerin Ann-Christin Wolf und Organist Frank Kleespies